Wie wäre es in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Blütenbotschaft zum Muttertag? Aus Altpapier und den Lieblings-Blumensamen wird Saatpapier, das du ganz persönlich gestalten und anschließend schön verpackt verschenken kannst.

Natürlich sind die Anhänger aber nicht nur zum Muttertag eine tolle Idee, sondern eine kleine Aufmerksamkeit für viele Anlässe. ♥ Hast du schon mal Samenanhänger selbst gemacht? Das geht einfacher, als gedacht.

Du brauchst dafür Papier, Samenmischung, evtl. getrocknete Blüten zur Deko, einen Pürierstab und eine Ausstechform deiner Wahl und schon geht’s los!

Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen
Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen

Für die Samenanhänger brauchst du:

*Werbung: Amazon Partnerlink

Samenpapier-Herzen selber machen – so einfach geht’s:

Papier zerkleinern und einweichen

Das Papier in kleine Stücke reißen, in eine Schüssel mit warmen Wasser geben und für mind. 1 Stunde (am besten aber noch über Nacht) einweichen. Du kannst dafür selbstverständlich auch Altpapierreste wie Eierkarton oder Toiletten- oder Küchenpapier verwenden. Ich habe sowohl Reste als auch das Baumwollpapier probiert und finde das Ergebnis mit letzerem doch um einiges schöner.

Tipp: Magst du es lieber bunt, gib einfach Krepp- oder Seidenpapierschnipsel im gewünschten Farbton dazu.

Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen

Pulpe herstellen

Anschließend füllst du das Papier mit dem Wasser in ein hohes Gefäß um und pürierst es in eine möglichst homogene Masse.

Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen

Papier zerkleinern und einweichen

Gib die Masse nun in ein feines Sieb und lass sie gut abtropfen.

Platziere den Herzausstecher auf einem Küchenpapier oder Tuch, nimm etwas aufgeweichtes Papier und drücke es in die Herzform. Eine dünne Schicht von etwa 5 mm reicht dabei aus. Streue anschließend die Blumensamen darüber und drücke diese mit den Fingern vorsichtig an.

Die Herzen gut (am besten über Nacht) trocknen lassen. Mit Nadel und Faden ein kleines Loch einstechen und einen Faden oder ein Band durchfädeln.

Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen

Schön verpackt als Muttertags-Geschenk:

Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen
Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen

Am besten verschenkst du die Samenanhänger zusammen mit kleinen Töpfen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch besonders praktisch, denn darin lassen sich die Herzen im Anschluss gleich direkt einpflanzen. Dafür habe ich zwei Etiketten mit Pflanzanleitung und einem Muttertagsgruß erstellt, welche du gerne verwenden darfst, wenn sie dir gefallen. Auf der Rückseite der Etiketten ist auch noch Platz für die Samensorte und einen kleinen persönlichen Gruß! ♥

Download Pflanzanleitung

Ich habe die Töpfe bereits mit Erde gefüllt, die Herzen mit Hilfe von Nadel und Garn ein, zweimal um die Töpfe gewickelt und die runden Etiketten mit zwei, drei Tropfen Heißkleber auf die Topföffnung geklebt. So lassen sie sich auch wieder einfach lösen.

Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen
Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen
Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform für den Muttertag selber machen

Ich bin schon gespannt, wie dir die Samenanhänger gefallen.

Wenn du die Idee nachgemacht und fotografiert hast, freu ich mich sie auf Instagram bewundern zu können. Markiere mich dort gerne (@sinnenrausch), damit ich dein Bild finde und nutze den Hashtag #sinnenrauschDIY.

Bis bald und alles Liebe

Der Beitrag Blumen verschenken mal anders: Samenanhänger in Herzform selber machen erschien zuerst auf Sinnenrausch – Der kreative DIY Blog für Wohnsinnige und Selbermacher.

©