Jetzt wird es bunt! Ich bastle schon so lange ich denken kann und trotzdem hat es erst heute einer der Bastelklassiker schlechthin auf meinen Schreibtisch geschafft… Fimo. Wirklich ein tolles Material, denn es lässt sich wunderbar formen und mit diversen Werkzeugen bearbeiten. Perfekt für meine Idee ein paar Lollis für den Laufladen von Limmaland zu basteln.

Das tolle Teil steht nun schon eine ganze Weile im Kinderzimmer meines Sohnes. Leider ist es inzwischen nur noch eine abgespeckte Version des Original Emma Kaufladens, denn unsere Wände halten einfach keine Folie. Ich hab schon alles Mögliche versucht, aber egal was ich an die Wand kleben will, nach ein paar Tagen löst es sich wieder ab. So ist es auch mit der schönen Markise passiert. Aber mittlerweile bin ich ganz happy, denn so konnte das gute Stück vor die nicht genutzte Heizung unter dem Fenster ziehen und verschönert jetzt die sonst so öde Fläche.

Aber jetzt zum DIY des Tages. Süßigkeiten gehören in jeden kleinen Kaufladen und die bunten Lollis sehen so lecker aus, dass ich sie am liebsten selbst gleich auspacken und essen würde 😉

Und so geht’s:

Zuerst konnte ich mich bei dem riesen Angebot bei la petite epicerie gar nicht entscheiden, aber da ich das Material erstmal testen wollte, habe ich mir ein Set mit vielen Farben, aber kleinen Blöcken ausgesucht. Zunächst habe ich von allen Blöcken ein gleichgroßes Stück abgeschnitten und zu einer langen Schlange gerollt. Für den richtigen Lollieffekt, braucht ihr jetzt noch viele weiße Schlangen für die Zwischenräume.
Das orangene Fimo habe ich dann als Füllung verwendet. Dazu habe ich den kompletten Block ebenfalls zu einer Schlange gerollt und die ganzen dünnen Schlangen, immer abwechselnd mit Farbe und dann Weiß, um die orangene Schlange gelegt.
Damit sich nun alles gut miteinander verbindet, müsst ihr erstmal rollen. Anschließend verdreht ihr die beiden Enden gegeneinander, so dass dieser schöne Strudel entsteht. Ich weiß jetzt nicht wie ich es anders beschreiben soll, aber ich hoffe ihr könnt auf den Bildern gut erkennen was ich meine.
Ist das Ganze lang genug, rollt ihr das Ende etwas dünner und dann zu einer Schnecke. Je nachdem wie groß der Lolli werden soll, schneidet ihr die Schlange durch, rollt das Ende wieder dünner aus und schließt die Schnecke.



Nachdem die Fimoschnecken im Ofen bei 110° für 30 Minuten ausgehärtet sind, müsst ihr sie nur noch abkühlen lassen und könnt sie dann weiterverarbeiten. Im nächsten Schritt habe ich mit meinem Dremel Löcher für die Stiele gebohrt. Das ging erstaunlich leicht.
Mit den Stielen selbst hab ich es mir dann allerdings etwas schwer gemacht. Ich wollte unbedingt etwas dickere, damit sie nicht so leicht durchbrechen. Da ich das Loch aber nicht viel größer machen konnte, musste ich die Stiele oben dünner schleifen. Wer sich diesen Aufwand sparen will, muss die Lollis entweder dicker machen oder dünnere Stiele nehmen… vielleicht wäre hier auch Plastik eine gute Alternative.

Jetzt nur noch festkleben, in Folie packen und zubinden. Ich befürchte nur wenn ich die Kleinen mit den Lollis alleine lasse, sind sie in fünf Minuten alle ausgepackt und angeleckt. Die beiden glauben mir nämlich nicht, dass die Dinger nicht echt sind.

Der kleine Kaufladen ist das Highlight im Kinderzimmer und meine Kids lieben ihn auch ganz ohne Schnörkel. Es ist schon faszinierend, was man aus einer einfachen TV Bank von Ikea mit etwas Folie rausholen kann, oder was meint ihr? Übrigens, die coole Lightbox, die den kleinen Laden erst so richtig perfekt macht, gibt es auch bei meinem neuen Lieblingsbastelshop la petite epicerie 😉

Materialliste:

  • Fimo
  • Holzstiele
  • Klebstoff

Lieben Dank an La petite épicerie für die Bereitstellung des Fimos. Ich freu mich sehr, dass ich das mal testen konnte! 

  •  

©









AirHelp Many GEO's


Loading...
Rosegal WW
Cafago WW