“Beginne jeden Morgen mit einem guten Gedanken!”
                                                                                 Carl Hilty

Was zunächst wie eine schöne Achtsamkeitsübung klingt, fällt vielen am frühen Morgen überhaupt nicht leicht. Ich bin auch kein Morgenmensch, eher die Nachteule. Ich brauche ziemlich lange, bis ich auf “Betriebstemperatur” bin und so richtig ansprechbar bin ich auch erst nach dem 2. Kaffee. (Das liest sich jetzt doch viel schlimmer, als es ist.)

Und trotzdem beantworte ich bereits zum Frühstück einen Teil meiner E-Mails, lese die Nachrichten und schreibe meine ToDo Liste für den Tag. Dabei hätte das auch locker bis nachher Zeit und es wäre viel angenehmer mit freiem Kopf in den Tag zu starten.

Warum sich also nicht ganz bewusst einen Moment Zeit nehmen, den Frühstückstisch zur Smartphone-freien Zone erklären und sich stattdessen als neues Morgenritual einer persönlichen Frage widmen. Einfach so. Um auf andere Gedanken zu kommen.

Inspiriert dazu hat mich die neue FLOW. Als kleines Extra liegt der aktuellen Ausgabe ein Büchlein bei, indem man unterschiedliche Fragen für jeden Wochentag findet, die man beim Frühstück alleine oder gemeinsam und nach Lust und Laune beantworten kann.

Ich fand das wirklich eine schöne Idee und habe das eine Woche lang ausprobiert und mir Frühstücks-Fragen ausgesucht, die mich einerseits schon etwas schmunzeln haben lassen, aber auch inspiriert haben.

Meine 7 Fragen fürs Frühstück

MONTAG
Welches Talent hättest du gerne?
Ich würde gern richtig schön zeichnen können. Also jetzt nicht so wie Bob Ross, obwohl ich da auch ewig zuschauen könnte (das hat ja beinahe meditative Züge), eher so wie diese Portraitzeichnungen in Kohle, wie es die Künstler oft auf den verschiedenen Märkten anbieten.

DIENSTAG
Welche Angewohnheit hältst du für deine beste? Was würdest du dir gerne abgewöhnen?
Da musste ich am längsten überlegen. Ich glaube, das ist mein Optimismus. Denn: Nur wer helle Dinge denkt, zieht helle Dinge an sich heran.
Abgewöhnen würde ich mir gerne, dass ich immer alles auf den allerletzten Drücker erledige. Manchmal brauche ich den Druck zwar, um richtig kreativ zu sein, aber die meiste Zeit bin ich selbst genervt davon.

MITTWOCH
Du eröffnest einen Laden: Was würdest du verkaufen?
Das ist eine schöne Frage, denn darüber hab ich mir schon ein paar Mal Gedanken gemacht. Ich würde mir einen Laden in einer schönen, historischen Altstadt suchen. Am liebsten unrenoviert, mit knarrenden Holzdielen und freigelegtem Gemäuer. Verkaufen würde ich natürlich die schönsten Wohnaccessoires und alles was mein Herz höher schlagen und das Zuhause heimeliger werden lässt.

DONNERSTAG
Welche Rollenspiele hast du gern gemacht, als du klein warst?
Ich wollte – bis ich 10 Jahre alt war – unbedingt Lehrerin werden. Deshalb habe ich mir damals zum Geburtstag auch eine kleine Schultafel gewünscht, mit der meine Freundin und ich dann immer so getan haben, als ob.

FREITAG
Wo würdest du gern mal schlafen?
In einem Baumhaus! In der Kindheit ist das der magischste Ort überhaupt, oder? Und ich finde, das ist er bis heute geblieben. Aufzuwachen in einer Baumkrone mit Blick über Felder, Bäume und Dächer, dem Himmel ganz nah. Traumhaft.

SAMSTAG
In welcher Art von Haus würdest du gerne wohnen, wenn Geld keine Rolle spielt?
Ich würde gerne in einem modernen Holzhaus wohnen. Mitten in der Natur. Vielleicht in Norwegen am Fuße eines romantischen Fjords oder inmitten einer kleinen Waldlichtung mit kleinem See hinter dem Haus.

SONNTAG

Mit wem würdest du gern mal ausgedehnt frühstücken?
Und von mir aus auch gerne zu Mittag und zu Abend essen: Mit Joanna Gaines von Fixer Upper. Die finde ich sehr cool und inspirierend und tough!

FLOW, eine Zeitschrift ohne Eile, über kleines Glück und das einfache Leben.

Das FLOW-Magazin lese ich bereits seit der ersten Ausgabe. Es ist mir damals sofort ins Auge gesprungen, weil es so auffällig anders war. Das hübsch illustrierte Cover, das schöne Zitat direkt unter dem Titel, die Themenauswahl, die aufwendige und liebevolle Gestaltung und nicht zu vergessen: die tollen Papier-Extras, wie hier neben dem Frühstücksbüchlein noch zwei wunderschöne Küchengarten-Poster, die jeder Ausgabe beiliegen und das Magazin einzigartig machen.

Der Inhalt gliedert sich in vier große Hauptthemen:

  • Feel Connected: Ein Blick auf die Welt und die Menschen um uns
  • Live Mindfully: Leben im Hier und Jetzt (Pause vom Smartphone)
  • Spoil Yourself: Zeit für eine kleine Verwöhnpause
  • Simplify your Life: Es muss gar nicht so kompliziert sein

Zudem hat jedes Heft noch ein großes Titelthema, in diesem Fall ist es “Haltung zeigen”.
Und das ist wichtiger denn je. Sich auch mal einmischen, wenn man etwas verändern möchte oder wenn man etwas nicht in Ordnung findet. Aufstehen, Gesicht zeigen und zu seinen Überzeugungen stehen. Und: Welche Projekte gibt es, was passt zu mir und wie kann ich sie unterstützen?


Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt und euch ein eigenes Bild von der FLOW machen wollt, dann habt ihr die Möglichkeit eine von drei aktuellen Ausgaben der FLOW, inklusive der tollen Extras, zu gewinnen.

Wie hüpft ihr in den Lostopf?
 

Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag. Wenn ihr mögt, verratet mir, welche Fragen euch schon länger beschäftigen? Oder vielleicht wollt ihr auch gerne eine der Frühstücksfragen beantworten? Ich bin schon gespannt.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 04.05.2017.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Österreich oder Deutschland haben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Alle anonymen Leser bitte ich eine E-Mail Adresse zu hinterlassen, damit ich euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren kann.

Ich drück euch die Daumen!
♥ Rebecca


GEWONNEN HABEN:

  • Birgit 27. April 2017 um 17:46
    Da der Freitag vor der Türe steht, wähle ich dessen Frage – ich würde gerne in einer alten Burg nächtigen, in großem Himmelbett und Ritterrüstung in den Ecken. Über etwaige Spukgespenster müssen wir aber noch diskutieren. 😉

    P.S.: Ich finde FLOW auch so wunderbar! Man kann außerdem nicht nur mit den Papierextras Spaß haben, sondern ich habe mir auch schon die tollen Trennblätter gerahmt und in der Wohnung aufgehängt – sehr schick!

    danaan (at) gmx.at

  • Anonym28. April 2017 um 19:31
    Hallo:)
    Mich beschäftigt schon länger die Frage, wie ich meine Entscheidungsschwäche überwinden kann. Das ist wirklich vergeudete Zeit, wenn man ständig grübelt, welche Entscheidung die bessere ist.
    Das FLOW-Magazin greift wirklich spannende Themen auf. Achtsamkeit ist in dieser schnelllebigen Zeit so wichtig!
    Beste Grüße
    Sandra W.
    (Sandiweber@gmx.net)
  • Maike Karen30. April 2017 um 07:40
    Die neue Flow hört sich super an! Ich würde gerne auf einer kleinen Inseln in einer Hängematte am Strand schlafen. Es muss gar nicht die Karibik sein, im Sommer werden wir zwei kleine in Deutschland recht unbekannte Inseln in Italiens Süden kennenlernen.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Maike Karen
    maike01(at) gmx.net

Herzlichen Glückwunsch!
Die Magazine sind verpackt und versandbereit – bitte meldet euch mit eurer Adresse per Mail bei mir.

©











Loading...